Oldenburger Werkstatt für Veränderung
Oldenburger Werkstatt für Veränderung

Die Zitate der Fensterdekoration

Nr. 61 bis Nr. 70

„Worte sind meine Spezialität,
Mr. Goodwin.
Und das Schwierige daran ist,
dass jeder Hinz und Kunz sie gebraucht,
nur zu oft, ohne zu verstehen,
was sie eigentlich bedeuten.

 

Vincent Lipscomb zu Archie Goodwin in Rex Stout, „Die goldenen Spinnen“,
Goldmann Verlag, München 1967/1983

„Give us something familiar
Something similar
To what we know already
That will keep us steady
Steady
Steady going nowhere

 

Fiona Apple in „Please Please Please“

„Wenn zwei Menschen,
die miteinander zurechtkommen wollen,
es erst nötig finden,
sich Erklärungen zu geben,
dann aber Vorsicht.

 

Archie Goodwin in Rex Stout, „Die Sünden der Väter“,
Ullstein Verlag, Berlin 1968

„Kaum hatte er sich jedoch
auf den Weg gemacht,
da begegnete er völlig überraschend
einem Klatterbampf.

 

Paul Gallico in „Vom mutigen Manxmaus-Mäuserich“,
Bertelsmann Verlag, Gütersloh 1968

„Wenn ich dem Typen,
der ich vor zehn Jahren war,
über den Weg laufen würde,
weiß ich nicht,
ob ich ihm irgendwas zu sagen hätte.

Wahrscheinlich würde ich drei Minuten zuhören
und dabei nach einem Vorwand suchen,
mich aus dem Staub zu machen.
Versteht mich nicht falsch:
der Typ ist, wie er ist,
ich will ihn auf keinen Fall ändern ...
aber ich muss auch nichts mehr
mit ihm zu tun haben!“

 

Maxim Richarz im Interview in „virtuos“ 02-2013,
GEMA, München 2013 (S. 32)

„Zweifeln ist leicht,
solange es nicht um eine Frage
des Überlebens geht:
Wir sind so skeptisch,
wie wir es uns leisten können,
und am leichtesten ist es,
skeptisch gegenüber Dingen zu sein,
die nicht von fundamentaler Bedeutung
für uns sind.
Es ist leicht,
die Existenz eines Tisches anzuzweifeln;
es ist verdammt schwer,
die Echtheit der eigenen Liebe anzuzweifeln.

 

Alain de Botton in „Versuch über die Liebe“,
S. Fischer Verlag, Frankfurt 1994 (S. 149)

„Es ist ein Zeichen dafür,
dass zwei Menschen aufgehört haben,
einander zu lieben
(oder doch zumindest aufgehört haben,
sich die Mühe zu geben,
die 90% der Liebe ausmacht),
wenn sie nicht mehr fähig sind, Meinungsverschiedenheiten
in Witze umzumünzen.

 

Alain de Botton in „Versuch über die Liebe“,
S. Fischer Verlag, Frankfurt 1994 (S. 116)

„Wir beginnen mit dem Versuch,
weise zu werden,
wenn wir erkennen,
dass wir nicht mit dem Wissen,
wie wir leben sollen, geboren werden,
sondern dass das Leben eine Fertigkeit ist,
die erworben werden muss,
so wie man Reiten, Fahrradfahren
oder Klavierspielen lernt.

 

Alain de Botton in „Versuch über die Liebe“,
S. Fischer Verlag, Frankfurt 1994 (S. 283)

„Während wir von der gnadenlosen Dynamik
unserer verplanten Gegenwart
vorwärtsgetrieben werden,
schleppt sich unsere Seele,
der Wohnsitz unseres Herzens,
unter der Last der Erinnerung
wehmütig hinterher.

 

Alain de Botton in „Versuch über die Liebe“,
S. Fischer Verlag, Frankfurt 1994 (S. 149)

„Seinen Ärger sofort zu bekunden,
wenn einem eine Kränkung zugefügt wurde,
ist das Großmütigste, was man tun kann,
denn es bewahrt den anderen davor,
Schuldgefühle zu entwickeln (...)

 

Alain de Botton in „Versuch über die Liebe“,
S. Fischer Verlag, Frankfurt 1994 (S. 234)

Aktuelles

Fall- und Teamsupervision 2017:

Nach derzeitigem Vertragsstand sind noch Supervisions-Kapazitäten für ein bis zwei Teams da - regelmäßig dienstags oder freitags vormittags oder an Nachmittagen. Der Mittwochvormittag ist ausgebucht. Bei Interesse rufen Sie bitte an.

Termine

2017 geplant: offene Abende für (ehemalige) Klienten

Blog

Bevor Sie sich von jemand anderem zutexten lassen …

Die Praxis

Sigurd Röhrig

Nelkenstraße 3

26121 Oldenburg
Tel. 0441 36130260

Mail: info (bei) oldenburger-werkstatt.de

Weiterleitung zur Homepage der Therapiegruppe „kllar“ Therapiegruppe KLLAR
Weiterleitung zur Homepage des Oldenburger Gesundheits-Netzwerks Old. Gesundheitsnetzwerk
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sigurd Röhrig