Oldenburger Werkstatt für Veränderung
Oldenburger Werkstatt für Veränderung

Die Zitate der Fensterdekoration

Nr. 71 bis Nr. 74

„… möchte ich Ihnen für den Umgang
mit Menschen eine Arbeitshypothese
anvertrauen, die sich bewährt hat.
Es handelt sich um eine Theorie,
die nicht richtig zu sein braucht.
Aber sie führt in der Praxis zu verwendbaren Ergebnissen.

„Und wie lautet Ihre Hypothese?“
„Man halte hier jeden Menschen,
mit Ausnahme der Kinder und der Greise,
bevor das Gegenteil nicht unwiderleglich
bewiesen ist, für verrückt.
Richten Sie sich danach,
Sie werden bald erfahren,
wie nützlich der Satz sein kann.“
„Soll ich bei Ihnen damit beginnen?“ fragte sie.
„Ich bitte darum“, meinte er.

 

Jakob Fabian zu Cornelia Battenberg in

Erich Kästner, „Fabian“,
Zürich 1931

Er beugt sich vor
und betrachtet ihr Tattoo. (…)
Ein Geschenk von meinem Freund“, sagt sie.
„Hochzeitspläne?“, fragt er.
Sie schüttelt den Kopf.
„Er hat mich verlassen.“
„Und das Tattoo?“ Er deutet auf ihre Schulter.
„Was ist damit?“, fragt sie.
„Erinnert es Sie nicht an diesen Kerl?“
Sie schweigt einen Augenblick
und schüttelt dann erneut den Kopf.
„Es erinnert mich an mich selbst,
als ich verliebt war.“

 

Aus Noam Shpancer, „Der gute Psychologe“,
btb Verlag, München 2012 (S. 284/285)

„In einer idealen Welt sollte ein junger Mann nicht ironisch sein.

In dem Alter hemmt Ironie das Wachstum,

lässt die Fantasie verkümmern.

Am besten tritt man mit fröhlichem und offenem Sinn ins Leben, glaubt an andere, ist optimistisch,

ist allen gegenüber in allen Dingen aufrichtig.

Und dann, wenn man die Dinge und die Menschen

allmählich besser versteht, kann man Ironie entwickeln.

Der natürliche Lauf des Lebens geht

von Optimismus zu Pessimismus;

und Ironie hilft, den Pessimismus zu zügeln,

hilft, Gleichgewicht und Harmonie hervorzubringen.“

 

Dmitri Schostakowitsch in den Mund gelegt von

Julian Barnes in „Der Lärm der Zeit“,
btb Verlag, München 2018 (S. 117/118)

„Wenn man der Ironie den Rücken zukehrt

erstarrt sie zu Sarkasmus.
Und wozu ist sie dann nütze?
Sarkasmus ist Ironie, die ihre Seele verloren hat.“

 

Dmitri Schostakowitsch in den Mund gelegt von

Julian Barnes in „Der Lärm der Zeit“,
btb Verlag, München 2018 (S. 234)
(Im Originaltext im Präteritum formuliert.)

Aktuelles

Coaching, Supervision und Psychotherapie via RED connect, Facetime oder Skype - eine wunderbare Möglichkeit, den unterstützenden Kontakt auch während der Corona-Krise aufrechtzuerhalten.
Für Klient*innen ist der zeitweise Umstieg auf die online-Version zumeist völlig problemlos möglich (das geht per Smartphone, Tablet, Laptop oder Desktop-Rechner).
Derzeit biete ich ausnahmsweise auch Ersttermine via RED connect/Facetime/Skype an - dieses Angebot können Sie, solange die Krise nicht offiziell beendet ist, auch bundesweit/weltweit in Anspruch nehmen!

außerdem:
In der therapeutischen Gruppe kllar sind noch (aktuell zwei) Plätze frei für Menschen, die in geschütztem Rahmen gemeinsam mit Anderen ihre (Lebens-)Themen bearbeiten möchten.
Eine wunderbare (und mit 50,- € je Abend auch bezahlbare) Möglichkeit, Veränderungen anzuschieben.

Aktuelles

Supervisionen 2020:

Alle Teams, mit denen eine regelmäßige Supervision in diesem Jahr vereinbart wurde, haben nun ihre Termine festgezurrt.
Damit sind die Kapazitäten für regelmäßige Team-Termine erschöpft: Anfragen bitte nur noch für Einzeltermine - oder für Termine ab 2021.

Termine

Ab Frühjahr 2020 geplant: offene Abende für (ehemalige) Klienten

Blog

Bevor Sie sich von jemand anderem zutexten lassen …

Die Praxis

Sigurd Röhrig

Nelkenstraße 3

26121 Oldenburg
Tel. 0441 36130260

Mail: info (bei) oldenburger-werkstatt.de

Weiterleitung zur Homepage der Therapiegruppe „kllar“ Therapiegruppe KLLAR
Weiterleitung zur Homepage des Oldenburger Gesundheits-Netzwerks Old. Gesundheitsnetzwerk
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sigurd Röhrig